Székely Kraut mit Gerste – Székelykáposzta gerstlivel

31.07.2018 15:19

Ein typisch ungarisches Kesselrezept (Székely Kraut mit Gerste – Székelykáposzta gerstlivel) inklusive verschiedener Tipps und einer genauen Anleitung wie man es im Kessel original zubereitet.

Szekelykraut
Székelykraut

Zutaten Székely Kraut:

  • 1 kg Schweinekeule
  • 0,5 kg geräucherte Rippchen
  • 1,5 kg Sauerkraut kleingeschnitten
  • 200 g Gerste
  • 2 dl Sauerrahm
  • Öl oder Fett (eventuell geräucherter Speck 150g): 100g
  • 30 dkg Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gewürzpaprika
  • Thymian
  • 70 g Paprikapaste „piros arany” (mild)
  • 3 Stück Lorbeerblätter groß
  • 1 Esslöffel Mehl

Vorbereitung der Zutaten:

  1. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden
  2. Silberhaut von der Keule entfernen und in 2 x 2 cm Stücke schneiden
  3. Sauerkraut in kaltes Wasser legen. Wenn das Kraut zu sauer ist, dann muss es mehrmals gewaschen werden

Székely Kraut
Székely Kraut

Székely Kraut mit Gerste - So wird’s gekocht:

Geben Sie etwas Speiseöl in den Kessel und heizen Sie den Kessel an. Geben Sie die vorbereiteten Zwiebeln in den Kessel und braten Sie solange bis die Zwiebeln goldgelb sind.

Jetzt geben Sie das Fleisch in den Kessel und braten Sie solange unter ständigem Umrühren bis der eigenen Saft verkocht ist. Jetzt geben Sie die Paprikapaste dazu und braten Sie ca.2 Minuten weiter.

Nehmen Sie den Kessel vom Feuer und geben Sie Gewürzpaprika dazu, rühren Sie um und lassen Sie alles ca. 2 Minuten lang stehen, damit das Paprikapulver sich auflösen kann.

Hängen Sie den Kessel wieder über das Feuer und geben Sie das Sauerkraut, Lorbeerblätter, Thymian, Salz und Pfeffer dazu.

Tipp: Seien Sie mit Salzen vorsichtig da das geräucherte Fleisch und auch das Sauerkraut salzig ist.

Tipp: statt gemahlenem Pfeffer können Sie auch frischen Pfeffer verwenden (Pfeffermühle).

Tipp: geben Sie auch geräuchertes Paprikapulver dazu um den charakteristisches Rauchgeschmack zu erreichen.

Szekely Kraut Rezept
Das Székely Kraut Rezept

Jetzt muss so viel Wasser dazu gegeben werden, bis die Zutaten bedeckt sind. Garen Sie das Essen etappenweise.

Etappenweise garen: Wenn das Wasser verkocht ist, füllen Sie immer wieder ca. 100 ml nach. Wiederholen Sie es 4-5 mal.

Wenn man alles richtig gemacht hat, dann entsteht an der Kesselwand die Patina. Sie bestimmt das Geschmack der Speise.

Nach ca. 20 Minuten kochen, geben Sie die Gerste dazu und kochen Sie sie fertig. Wenn alle Zutaten weich sind, geben Sie den Sauerrahm dazu.

Tipp: geben Sie den Sauerrahm in einen Teller und rühren Sie ihn gründlich um. Mit Hilfe des Wärmeausgleiches verhindern Sie das Verklumpen des Sauerrahms in der Speise.

Wärmeausgleich: geben Sie unter ständigem Rühren in einem dünnen Strahl Suppenflüssigkeit zum Sauerrahm hinzu, bis der Sauerrahm die Temperatur der Suppe erreicht hat.

Würzen Sie nach Bedarf mit Salz und Pfeffer nach.

Tipp: die Speise schmeckt am nächsten Tag noch besser, weil bis dahin die Aromen noch besser aufeinander abgestimmt werden.

Serviervorschlag:

Die Speise wird im Servierkessel serviert.

Dieses Rezept ist für 10 Personen geeignet! Ideal dazu die Grillplanet 15 Liter Gulaschkessel

Guten Appetit! – Jó étvágyat!

Weitere Bilder von diesem Rezept

Székelykáposzta gerstlivelSzékelykáposzta gerstlivel

Die Zubereitung im GulaschkesselDie Zubereitung im Gulaschkessel