Pflegeanleitung für Edelstahl Gulaschkessel

26.06.2017 14:56

Der Edelstahlkessel ist eine Erfindung der letzten Jahre. Sehr oft sind dies Importkessel aus Asien. Echte Edelstahlkessel original aus Ungarn sind die teuersten Kessel überhaupt. Diese werden sehr aufwendig in Handarbeit hergestellt.

Es gibt nur einen einzigen Vorteil bei diesen Kesseln, er ist spülmaschinentauglich und einfach zu reinigen.

Das Material Edelstahl leitet Wärme sehr schlecht, daher ist ein Kochen über offenem Feuer schwieriger als mit einem Emailkessel. Edelstahlkessel sind in den Gärten von Ungarn so gut wie nie zu sehen.

Erfahrene Kesselköche kommen aber auch mit Edelstahlkessel gut zurecht. Etwas Übung ist allerdings bauartbedingt nötig.

Reinigen mit Spülmittel oder Grillreiniger

Die Pflege ist äusserst einfach. Man darf den Kessel mit Spülmittel und bei stark eingebrannten Speiseresten auch mit Grillreiniger behandeln. Auch scheuern macht dem Kessel nichts aus. Allerdings entstehen Schleifspuren im Material, dass aber für die Funktion völlig unerheblich ist. Bei der Einlagerung muss dieser Kessel auch nicht eingeölt werden.

So entfernt man Flugrost

Edelstahlkessel können Flugrost ansetzen. Dies liegt daran, dass das Tiefziehen und das weitere Bearbeiten bei der Herstellung mit Maschinen aus Eisen gemacht wird.

Es kommt zu Eisenabrieb auf dem Edelstahl der dann verantwortlich für den Flugrost ist. Edelstahl selbst kann ja nicht rosten.

Diesen Flugrost sollten Sie mit einem einfachen küchenüblichen Scheuerschwamm (eventuell etwas Scheuermilch) entfernen. Die Materialstärke bei Edelstahlkessel sollte nicht unter 1 mm liegen.

Kessel immer mit Flüssigkeit befeuern!

Es geht sehr schnell, dass der Kessel durchbrennt, wenn ein zu starkes Feuer gemacht wird. Insbesondere dann, wenn keine Flüssigkeit mehr im Kessel ist und der Kessel trocken beheizt wird.

Oft wird leider die Stärke des Feuers die für Kochen im Gulaschkessel nötig ist völlig überschätzt. Weniger ist hier oft mehr.

©2017 Gulaschkessel-Onlineshop.de